Neue Satzung

Gepostet von am Jul 2, 2015 in Aktuell, Featured | Keine Kommentare

Neue Satzung

Unsere aktuelle Satzung mit

Stand vom 14. Juni 2015

 

§ 1 Name und Sitz

  1. Der Verein führt den Namen „Swadaya Indonesia München e.V.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in München.

§ 2 Zweck

  1. Der Zweck des Vereins ist die Integration und Orientierungshilfe für indonesische Staatsbürger in München, und Deutsche, die sich für die indonesische Kultur und Lebensweise interessieren, sowie deren Pflege und Förderung im Raum München. Der Verein unterstützt aktiv die Pflege und Förderung der Völkerverständigung und die Wahrung des Heimatgedankens indonesischer Bürger im Raum  München.
    Weiterhin ist der Zweck des Vereins die Beschaffung und Weiterleitung von Mitteln an steuerbegünstigte Körperschaften und Körperschaften des öffentlichen Rechts zwecks Förderung von Entwicklungshilfe-Projekten und medizinische Nothilfe nach Katastrophenfällen.
  2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch
    1. Veranstaltungen,
    2. Publikationen,
    3. regelmäßige und unregelmäßige Treffen wie z. B. deutsch-indonesischer Kulturabend, interkultureller Austausch etc.
    4. Förderung der Freundschaft und des gegenseitigen Verständnisses zwischen den Angehörigen aller Nationen insbesondere zwischen Deutschen und Indonesiern, z.B. monatl. Stammtisch, gemeinsames Begehen des indonesischen Unabhängigkeitstages am 17. August etc.
    5. Mildtätige Zwecke, z.B. durch Vermitteln von Kinderpatenschaften in Indonesien, finanzielle Unterstützung für den Schul- und Universitätsbesuch für Kinder aus mittellosen Familien, Soforthilfe nach Naturkatastrophen etc.
    6. Förderung der Entwicklungshilfe, z.B. Unterstützung beim Wiederaufbau von Infrastruktur nach Naturkatastrophen (Wasserversorgung, Gemeindepavillons etc.).
    7. Hilfspersonen die nach § 57 AO gegenüber dem Verein rechenschaftspflichtig sind.
  3. Der Verein unterstützt den Grundsatz der Gleichheit des Menschen. Er wird niemanden wegen seiner Nationalität, Rasse, Hautfarbe, Religion, seines Geschlechts oder Alters in irgendeiner Weise diskriminieren oder die Eignung zur Mitgliedschaft davon abhängig machen. Er wird ferner an keinen Aktivitäten von Organisationen teilnehmen, von denen bekannt ist, dass dort gegen das Grundgesetz der BRD oder eines anderen freiheitlichen Staates verstoßen wird. Der Verein hält seine Mitglieder zur Wahrung dieser Grundsätze und deren Einhaltung an. Der Verein verfolgt keinerlei religiöse oder politische Zwecke.
  4. Der Verein kann den Beitritt zu anderen Organisationen beschließen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung (AO § 52 ff.). Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. Zuwendungen an den Verein, insbesondere aus zweckgebundenen Mitteln einer öffentlichen Einrichtung dürfen nur für die vorgeschriebenen und satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

§ 4 Geschäftsjahr

  1. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 5 Mitgliedschaft

  1. Der Verein hat ordentliche und fördernde Mitglieder. Mitglied kann jede juristische und natürliche Person sein.
  2. Als ordentliche Mitglieder können Personen aufgenommen werden, die aktiv an der Erreichung der Ziele des Vereins mitwirken wollen.
  3. Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die bereit sind, ohne Stimmrecht (siehe § 7) die Vereinszwecke ideell und materiell zu unterstützen.

§ 6 Erwerb und Ende der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft wird durch schriftlichen Aufnahmeantrag, über den der Vorstand entscheidet, erworben.
  2. Die Mitgliedschaft endet
    1. durch Tod,
    2. durch Austritt zum Ende eines Geschäftsjahres, der dem Schriftführer des Vereins schriftlich mindestens 2 Monate vor Ende des Geschäftsjahres mitzuteilen ist,
    3. durch Ausschluss wegen unehrenhafter Handlungen oder vereinsschädigendem Verhalten,
    4. bei Nichterfüllung der Beitragspflicht nach Mahnung, sobald der Vorstand dies dem Mitglied schriftlich mitgeteilt hat.
  3. Über einen Ausschluss gemäß Ziff. 2.c entscheidet der Vorstand. Dessen Beschluss kann innerhalb von 4 Wochen nach Bekanntgabe der Entscheidung durch schriftlich beim Vorstand einzulegenden Widerspruch angefochten werden. Über den Widerspruch entscheidet eine unverzüglich einzuberufende (außerordentliche) Mitgliederversammlung endgültig.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Ordentliche Mitglieder haben volles Antrags- und Stimmrecht in der Mitgliederversammlung. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
    Den nicht volljährigen Mitgliedern stehen alle Mitgliederrechte mit Ausnahme des Wahl- und Stimmrechtes zu. Abweichend hiervon können Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr abstimmen und wählen, aber nicht gewählt werden.
    Fördernde Mitglieder haben kein Antrags- und Stimmrecht, jedoch ein Rederecht in der Mitgliederversammlung.
  2. Die Mitglieder sind verpflichtet der Satzung des Vereins Folge zu leisten.
  3. Die Mitglieder haben die von der Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge zu entrichten.

§ 8 Organe

  1. Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand sowie der Beirat.
  2. Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins.
  3. Der Vorstand ist ein Organ des Vereins, der die organisatorische Aufgabe des Vereins führt und von einem Vorsitzenden geleitet wird.
  4. Die Mitglieder der Organe sind grundsätzlich ehrenamtlich tätig.

§ 9 Mitgliederversammlung

  1. Das höchste Entscheidungsforum ist die Mitgliederversammlung.
  2. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird jährlich einmal abgehalten; die außerordentliche, wenn mindestens ein Drittel der ordentlichen Mitglieder dies unter Angabe der Gründe verlangen oder der Vorstand dies für erforderlich hält.
  3. Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand durch schriftliche Nachricht per Post oder per eMail (sofern das Mitglied schriftlich zugestimmt hat) der ordentlichen Mitglieder mit einer Frist von mindestens zwei Wochen unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung einberufen.
  4. Den Vorsitz der Mitgliederversammlung führt der Vorsitzende des Vorstandes oder einer seiner Stellvertreter.
  5. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist insbesondere zuständig für die Entgegennahme des Jahresberichts,
    1. Prüfung und Genehmigung der Jahresrechnung,
    2. Beschlussfassung über den Vereinshaushalt,
    3. Wahl der Mitglieder des Vorstandes,
    4. Entlastung der Vorstandsmitglieder,
    5. Festlegung der Zweckverwirklichung,
    6. Satzungsänderung.
  6. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder, wenn die Satzung oder zwingende gesetzliche Gründe nichts anderes vorschreiben.
    Die Vertretung eines Mitgliedes durch ein anderes Mitglied ist mit schriftlicher Stimmübertragung zulässig. Vertretene Mitglieder gelten als anwesende Mitglieder. Stimmberechtigt sind nur ordentliche Mitglieder.
  7. Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen, die der Versammlungsleiter und der von der Mitgliederversammlung zu Beginn gewählte Protokollführer unterzeichnen.

§ 10 Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus einem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter (Sekretär) und einem Schatzmeister. Ein Vorstandsmitglied vertritt den Verein allein.
  2. Die Ressortleiter (Koordinatoren) werden vom Vorstandvorsitzenden ernannt und entlassen.
  3. Der Vorstand ist für zwei Jahre gewählt. Die Wiederwahl ist möglich. Der jeweilige Vorstand bleibt bis zur Neu- oder Wiederwahl im Amt. Das Vorstandsamt endet mit dem Ausscheiden des betreffenden Mitgliedes aus dem Verein.
  4. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Er kann sich eine Geschäftsordnung geben.
  5. Über die Sitzungen des Vorstandes ist ein vom Protokollführer zu unterzeichnendes Protokoll anzufertigen.

§ 11 Beirat

  1. Der Beirat besteht aus bis zu 5 Mitgliedern.
  2. Die Mitglieder werden für 2 Jahre gewählt. Die Wiederwahl ist möglich. Der jeweilige Beirat bleibt bis zur Neu- oder Wiederwahl im Amt. Das Amt endet mit dem Ausscheiden des betreffenden Mitglieds aus dem Verein.
  3. Der Beirat unterstützt den Vorstand bei der internen Geschäftsführung.
  4. Der Beirat nimmt auf Einladung des Vorstandes an den Vorstandssitzungen teil. Seine Mitglieder sind stimmberechtigt.

§ 12 Finanzmittel

  1. Die Finanzmittel des Vereins werden weitgehend durch Mitgliedsbeiträge und Zuwendungen aufgebracht.
  2. Die Zuwendungen sollen aufgebracht werden durch
    1. Beiträge fördernder Mitglieder,
    2. Geld- und Sachspenden,
    3. letztwillige Verfügungen.
  3. Das Vereinsvermögen ist zur Erfüllung der Vereinszwecke zu verwenden.

§ 13 Satzungsänderung

  1. Änderungen der Satzung bedürfen einer 2/3-Mehrheit der zum Zeitpunkt der Abstimmung anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

§ 14 Auflösung

  1. Eine Auflösung des Vereins kann nur mit einer 3/4-Mehrheit aller anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden, sofern mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind.
  2. Im Falle der Auflösung des Vereins oder des Wegfalls der steuerbegünstigten Zwecke ist das Vereinsvermögen ausschließlich an die Organisation „SOS Kinderdorf e.V.“ in Deutschland zuzufüh ren, mit der Bedingung das Vermögen ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke in Indonesien zu verwenden.
  3. Beschlüsse über eine solche Verwendung dürfen erst nach Einwilligung des zuständigen Finanzamtes ausgeführt werden.

§ 15 Gerichtsstand

  1. Der Gerichtsstand ist München.

Schlussklausel

Die Vereinsatzung besteht im Sinne des Artikel 9 des Grundgesetzes der BRD, der §§ 21 bis 72 des BGB sowie den gültigen Steuergesetzen der Bundesrepublik Deutschland.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>